Diese Seite soll Ihnen helfen, zu beurteilen, ob Sie das neue Sprüchebuch "Erfolg ist leicht..." in größeren Mengen zum Verschenken kaufen möchten. Sie finden hier alle Sprüche und einige beispielhafteProbeseiten mit Illustrationen.

Preise
Link zum Bestellformular



Erfolg ist leicht...
52 absolut neue Wochensprüche von Peter Hohl und Joaquín Busch
 

01
Neue Ausgangsbasis
Erfolg ist leicht. Mach einfach etwas aus den Misserfolgen!

Spruch 2

03
Rabeneltern
In manchen Firmen werden die Menschen behandelt wie in einer Familie.
Wie zu Hause bei Hänsel und Gretel.

04
Die anderen
Klassentreffen - das sind Veranstaltungen, bei denen jeder sich wundert, wie alt die anderen aussehen.

05
Lebensgemeinschaft
Lebt nicht auch der Mond mit der Erde zusammen?

06
Relatives Unglück
Wie arm müssen sich im Hafen von Monte Carlo die Besitzer der kleinen Yachten vorkommen!

07
Lebensziele
Sich zu beweisen, dass man eine Million machen kann, ist sicher reizvoll. Aber wenn einem danach nichts weiter einfällt als noch eine Million...

08
Wer ärgert?
Die deutsche Sprache sagt es deutlich: Ich ärgere mich.

09
Unterhaltungswert
Nicht der ist am unterhaltsamsten, der das meiste sagt.

10
Dumme und Gescheite
Dummheit begegnet uns in verschiedenen Stufen: Passiv Dumme sind meist liebenswerte Zeitgenossen, aktiv Dumme verbinden ihre Dummheit mit Rechthaberei, aggressiv Dumme verfolgen dich unbarmherzig, wenn du dich ihrer Penetranz entziehen willst. Ist es nicht eigenartig, dass es genau die gleiche Skala auch bei den Gescheiten gibt?

11
Fusionsfieber
Wenn die Bauern zu reich werden, wird nicht mehr mit Weizen gehandelt, sondern mit Äckern.

12
Globalisierung
Es muss Grenzen geben. Wenn alles möglich ist, tue ich immer zu wenig

13
Keine Gegenliebe
Ich liebe meinen Computer. Leider wird meine Zuneigung nicht erwidert.

15
Selbstbedienung
Also früher war das so: Entweder wurde man bedient, oder man machte es selbst. Selbst-Bedienung ist ein Widerspruch in sich. Kommt als nächstes die Selbstberatung? Und dann die Selbstbezahlung?

16
Stand-Punkt
Ich will keine Mobilfunkantennen in meiner Nachbarschaft. Ich benutze das Handy ja nur, wenn ich woanders bin.

17
Schlechter Tausch
Muss man wirklich auf Menschen neidisch sein, die all ihre Lebenszeit in Geld umtauschen?

18
6 Milliarden Bedeutungen
Zum Beispiel mit dem Wort "Ich" meinen keine zwei Menschen dasselbe.

19
Falscher Maßstab
Auf welche Weise werden wohl mehr Entscheidungen getroffen: So dass ein möglichst gutes Ergebnis herauskommt - oder so, dass dem Entscheider nichts passiert, wenn sich seine Entscheidung als falsch herausstellt?

20
Wenn Rebläuse an höhere Wesen glauben würden, könnten sie auch nicht verstehen, warum wir solche Katastrophen unter ihnen anrichten.

21
/Innen
Für mich kann der Mensch weiblich und die Persönlichkeit männlich sein. Durch angehängte -innen mitteilen zu müssen, dass es sich bei einem Arzt, einem Minister oder einem Mitarbeiter um eine Frau handelt, kommt mir manchmal so diskriminierend vor, wie die berühmte Redeeröffnung "Meine Damen und Herren, liebe Neger".*

*Dieser Spruch stand zwei Jahre zur Abstimmung in www.wochensprueche.de und fand unerwartet einmütige Zustimmung durchweg von Frauen!

22
Kein Ersatz
Auch wenn ich für eine ungeliebte Arbeit viel Geld bekomme, bleibt es eine ungeliebte Arbeit.

24
Zeit
Komisch: Nur wenn man sie nicht hat, ist sie kostbar.
Oder?

25
Falsch gesagt oder falsch verstanden?
Spanisch muss eine sehr schwer verständliche Sprache sein. Nicht einmal die Spanier verstehen etwas, wenn ich spanisch spreche.

26
Relative Behinderung
Behindert zu sein bedeutet lediglich, dass man etwas nicht kann, was andere können. Wenn alle anderen Menschen fliegen könnten, wäre ich schwer behindert - ohne dass sich an mir irgend etwas dafür ändern müsste.

27
Erholsam?
Urlaub, das ist für viele: Man muss sich nicht warm anziehen und verträgt mehr Alkohol.

28
Entweder - oder
Solche Menschen wie heute wird es in 1000 Jahren nicht mehr geben.
Entweder mutieren sie zu intelligenten Wesen, oder sie werden ausgestorben sein.

29
Wiederholung
Geschichte - das ist etwas, was alle gemeinsam machen, um danach sofort zu erklären, es dürfe sich nicht wiederholen.

30
Nur im Austausch
Niemand hat ein Recht auf meine Zeit. Es sei denn, er gibt mir seine dafür.

31
Arbeitsteilige Industriegesellschaft
Wenn die arbeitsteilige Industriegesellschaft aufhört, die Arbeit zu teilen, werden wir ihr wohl einen anderen Namen geben müssen.

32
Arbeit und Überleben hängen nicht mehr zusammen. In manchen Ländern kann man leicht ohne Arbeit überleben, in anderen Ländern bewahrt noch so viel Arbeit nicht vor dem Verhungern.

33
Nur du
Das einzige Werkzeug, um das Verhalten anderer Menschen zu beeinflussen, ist dein eigenes Verhalten. Du wirst scheitern, wenn du versuchst, dieses Werkzeug zu schonen.

34
Besser als nichts
Wer sich über seinen Computer beschwert, sollte immer die Alternative bedenken. Davor hatten wir Schreibmaschinen.

35
Wer war's?
Gott schuf die Welt? Oder war es die Evolution?
Ein Brett würde fragen: Hobelt der Tischler, oder hobelt der Hobel?

36
Politik
Ob bei uns wohl ein Zahnarzt Erfolg hätte, der verspricht, Karies mit Schokolade zu heilen?

37
Viel oder wenig?
Die gewaltigen Ausmaße unserer Großhirnrinde haben im Kopf nur gefaltet Platz. Man bedenke: 250.000 Quadratmillimeter!
Ist aber nur 1/4 Quadratmeter.

38
Opposition
Politik ist schon ein merkwürdiges Geschäft. Man stelle sich vor, in einer Firma würde nur die eine Hälfte der Leute arbeiten, während die andere Hälfte dafür bezahlt
wird, dass sie bei den Kunden die Produkte des Unternehmens schlecht macht.
Aber Gott bewahre uns in der Politik vor der Alternative.

39
Verbessertes Sprichwort
Kontrolle ist gut, Verantwortung ist besser!

40
Böse Raubtiere!
Wie gemein, wenn die Löwen hilflose Antilopenbabys fressen.
Die sollten sich lieber an Spanferkel und Lammkotelett halten!

41
Zweierlei Maß
Kennen Sie auch einen Menschen, der für einen kleinen eigenen Vorteil anderen jede Rücksichtslosigkeit zumutet, aber für sich selbst nicht die kleinste Beeinträchtigung duldet?
Und? Mögen Sie ihn?

42
Thema verfehlt
Am häufigsten beantworten Firmensprecher eine Frage, die gar niemand stellt: "Wie toll sind wir eigentlich genau?" Dicht gefolgt von der Antwort auf die Frage
"Was haben wir alles?"

43
Schwierige Berufe
Um Bundeskanzler zu werden, reichen 51%. Im Personenschutz und in der Flugsicherung sind weniger als 100% ein Kündigungsgrund.

44
Verschiebung
Wenn beklagt wird, wie viel Prozent der Menschen an diesem oder jenem sterben, frage ich mich immer: Ob die Leute vielleicht nicht wissen, dass die Summe aller
Todesursachen immer 100% ist?

45
Motivationshinweis
Männer sind leicht zu lenken. Für ein bisschen Bewunderung tun sie alles.

46
Rohmaterial
Der Glückliche sieht in allem den Rohstoff für etwas Gutes.

48
Weiter Weg
Kein Mensch ist von außen beeinflussbar. Ich muss mir schon die Mühe machen, mich in ihn hinein zu versetzen.

49
Differenziertes Gedächtnis
Ich lebe viel glücklicher, seit ich Menschen meide, die sich an alles Gute erinnern, was sie getan haben und alles Gute vergessen, was sie empfangen haben.

50
Nicht möglich
Gleichbehandlung ist bekanntlich keine Gerechtigkeit.
Und Ungleichbehandlung wird nicht als Gerechtigkeit empfunden.
Also ist keine Gerechtigkeit möglich, die auch als Gerechtigkeit empfunden wird.

51
Empfangsqualität
Du hast freundliche Augen? Dann wirst du viele liebenswürdige Menschen sehen.

52
Freie Wahl
Welche Zeitspanne mir zur Verfügung steht, hängt sehr davon ab, ob ich mich als Blatt, als Baum oder als Wald verstehe.
 


Preise
  ab     1 Stück  € 8,60
  ab   10 Stück  € 6,88
  ab   50 Stück  € 6,02
  ab 100 Stück  € 5,16
  ab 500 Stück  € 4,30

jeweils pro Stück inkl. MWSt zuzügl. Versandkosten (bei 1 Stück: EUR 0,83)



Bestellformular (PDF zum Ausdruck) - (doc-Datei zum Ausdruck)

zur SecuMedia-Homepage
zur Wochensprueche Homepage
Impressum